Fluid-PermCell NW50-liquid

Fluid-PermCell NW50-liquidFluid-PermCell NW50-liquid


Bestimmung der Chemikalienpermeation von flüssigen Prüfchemikalien mit einem kontinuierlichen Kontakt zur Schutzkleidungs- oder Schutzhandschuhmaterialprobe und einem flüssigen Sammelmedium.


Die Prüfung des Widerstandes von Schutzkleidungsmaterialien gegen Permeation wird z.B. in den Normen EN 16523-1 (Ersatz für EN 374-3), ASTM F-739 und dem Norm-Entwurf DIN EN ISO 6529 beschrieben. Die temperierbare Permeationszelle Fluid-PermCell NW50-liquid verfügt über eine geschlossene Sammelkammer (entspricht: geschlossenem Leitungssystem (Kreislauf)), in der das flüssige Sammelmedium mit einem Magnetrührstäbchen gründlich gemischt und die Konzentration der permeierten Prüfchemikalie in Abhängigkeit der Zeit durch einen eingebauten Leitfähigkeits- oder pH-Sensor „in-situ“ gemessen wird. Die Messwerte werden im Datenlogger des Multi3410 (Leitfähigkeits- und pH-Handmessgerät) gespeichert. Die Auswertung der Messdaten kann via Tabellenkalkulation an einem PC erfolgen.

Neben den im Norm-Entwurf DIN EN ISO 6529 empfohlenen Prüfchemikalien (Natronlauge 30%ig, Schwefelsäure 96%ig und 18%ig) können mit einem wässrigen Sammelmedium alternative anorganische und organische Säuren und Basen gemessen werden. Die Fluid-PermCell NW50-liquid mit einem Temperiermantel aus DURAN®-Laborglas wird mit dem digitalen Peltier-Thermostat PT31 (Heiz-/Kühl-Flüssigkeit: Wasser) auf eine Prüftemperatur von 23 °C (+1 °C) thermostatisiert. Wahlweise sind auch andere Prüftemperaturen möglich, wie z. B. 33 °C (bis max. 35 °C und min. 13 °C)!

Die zu prüfende Materialprobe wird in eine praktische Probenhalterung aus PTFE (PTFE-Spannvorrichtung) eingelegt.

Art.-Nr.: 280-0354356

ISO und andere Zertifikate der LABCLABC-Labortechnik AdresseLABC-Labortechnik
Sprache Deutsch
Sprache Englisch
Sprache Spanisch
Sprache Französisch